Hotel- und Gaststättengewerbe

Das Berliner Hotel- und Gaststättengewerbe boomt, Jahr für Jahr werden mehr Übernachtungen vermeldet und der Umsatz in der Branche steigt. Von vielen Arbeitgebenden wird beklagt, dass fachkundiges Personal schwer zu finden ist. Gleichwohl sind im Berliner Hotel- und Gaststättengewerbe prekär-atypische Beschäftigungsformen weit verbreitet. Unregelmäßige Arbeitszeiten und weit verbreitete Niedriglöhne tragen dazu bei, dass die Beschäftigungsbedingungen wenig attraktiv sind.


Im Projekt Joboption Berlin wird untersucht, wie sich die Beschäftigungsbedingungen in der Branche verbessern lassen und wie Personal nachhaltig gebunden werden kann.

Daten für Berlin

 

105.975 Beschäftigte
              (54,4 % Frauen / 45,6 % Männer)

 

- 66.856 sozialversicherungspflichtig
              Beschäftigte
- 39.119 geringfügig Beschäftigte1


12.987 Betriebe2

 


1 Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Land Berlin, nach KldB 2010, Berufshauptgruppe 63 Tourismus-, Hotel- und Gaststättenberufe; Stichtag 30.06.2019.

2 Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Anzahl der Unternehmen nach Wirtschaftszweig (WZ2008) I Gastgewerbe, 55 Beherbergung, 56 Gastronomie, Berlin, Berichtsjahr 2017.

Aktuelles

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) klärt Beschäftigte im Gastgewerbe, die von der Corona-Krise betroffen sind, über rechtliche Fragen auf.

 

Die NGG hat darüber hinaus eine Digital-Demo unter dem Motto #GesichterDerKrise gestartet.

 

Der DEHOGA Berlin informiert hinsichtlich des Corona-Virus tagesaktuell über die neuesten Entwicklungen und Hilfsmaßnahmen für das Gastgewerbe. Hier bekommen Sie als Arbeitgeber*in Informationen zum Kurzarbeitergeld, zu aktuellen Verordnungen des Senats, die das Gastgewerbe betreffen u.v.m. Der Verband hat im Download-Bereich alle Informationen zum Corona-Virus auch für Nicht-Mitglieder freigeschaltet.

 

Der DEHOGA Bundesverband hat eine Sonderseite zu Corona erstellt und aktualisiert diese laufend.

 

Die Antragstellung für Soforthilfe II für Kleinstunternehmen mit maximal 10 Beschäftigten bei der Investitionsbank Berlin (IBB) ist seit dem 14.04.2020 wieder online möglich.

 

Für Betriebe, die ihre Speisen und Getränke derzeit auch außer Haus anbieten,  gibt es ab sofort die Möglichkeit, ihr Angebot kostenlos unter dem Motto #berlinliefert hier zu veröffentlichen - mehr als 600 Betriebe sind bereits dabei. Die Aktion ist eine Kooperation der Senatsverwaltung für Wirtschaft, CityLab Berlin, OpenData Informationsstelle, DEHOGA BERLIN und IHK Berlin.

VisitBerlin stellt hier Informationen für das Berliner Gastgewerbe zur Verfügung und hat zudem eine Telefon-Hotline für Hotels, Gaststätten und Messe-Ausstatter freigeschaltet: 030 264748 - 886 (Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr).

Kooperationspartner

Kontakt

Ute Kathmann, ute.kathmann[at]arbeitgestaltengmbh.de, 030 2803 2087 2

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ArbeitGestalten Beratungsgesellschaft mbH, Ahlhoff