Einzelhandel

Beschäftigte und Unternehmen im Einzelhandel rücken aufgrund der Covid-19-Pandemie in das Licht der Öffentlichkeit.

 

Acht Prozent aller Berliner Arbeitnehmenden arbeiten im Einzelhandel. Es ist eine bedeutende Branche mit Versorgungsfunktion, deren Beschäftigungsbedingungen bereits vor der Krise beanspruchend waren: Die Arbeit ist geprägt von atypischen Arbeitszeiten, körperlich belastenden Tätigkeiten, teils aufreibendem Kund*innenkontakt und geringen Monatseinkommen bei hohem Teilzeitanteil.

 

Im Projekt Joboption Berlin wird untersucht, wie sich die Beschäftigungssituation verändert und wie gute Arbeitsbedingungen umgesetzt werden können.

Daten für Berlin

 

120.140 Beschäftigte
              (62,9 % Frauen /37,1 % Männer)

 

- 93.792 sozialversicherungspflichtig
               Beschäftigte
- 26.348 geringfügig Beschäftigte1

 

16.672 Betriebe2

 


1 Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Land Berlin, nach KldB 2010, Berufshauptgruppe 62 Verkaufsberufe; Stichtag 30.06.2019.

2 Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Anzahl der Unternehmen nach Wirtschaftszweig (WZ2008) 47 Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen), Berlin, Berichtsjahr 2017.

Aktuelles

Beschäftigung im Berliner Einzelhandel - Ein Branchenbericht

 

Der Branchenbericht „Beschäftigung im Berliner Einzelhandel“ ist neu erschienen.

Was sind die aktuellsten Zahlen zu Betrieben und Beschäftigung, Einkommen, Arbeitszeitflexibilität, Ausbildung, Digitalisierung und Mitbestimmung im Berliner Einzelhandel?

Wo sehen die Beschäftigten, die Gewerkschaft ver.di und der Handelsverband HBB aktuell die größten Herausforderungen?

 

Download Branchenbericht "Beschäftigung im Berliner Einzelhandel"

 

Als Print-Ausgabe bestellbar hier: Claudia.Korreckt@arbeitgestaltengmbh.de.

 

 

 

Kooperationspartner

Kontakt

Julia Bringmann, julia.bringmann[at]arbeitgestaltengmbh.de, 030 2803 2086

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ArbeitGestalten Beratungsgesellschaft mbH, Ahlhoff