"Lovely or Lousy Job? Dienstleistungsarbeit in Berlin gestalten"
2. Juni 2021, 10.00 - 15.30 Uhr (online und in Präsenz)

 

Dienstleistungsarbeit kann beides sein: lousy oder lovely. Lousy Jobs, also prekäre Beschäftigungsverhältnisse, sind stark verbreitet. Sie stehen aktuell unter besonderem Druck: sicher geglaubte Arbeitsplätze verschwinden und dabei zeigen sich vor allem prekär-atypische Beschäftigungsformen als krisenanfällig. Zeitgleich bewirkt der Pandemie-bedingte Digitalisierungsschub veränderte Anforderungen an Beschäftigte, welche erst noch als lovely jobs, also im Sinne Guter Arbeit, ausgestaltet werden müssen.

 

Wie können die Beschäftigungsbedingungen in der Berliner Gebäudereinigung, im Einzelhandel und im Hotel- und Gaststättengewerbe verbessert werden? Wie kann Dienstleistungsarbeit krisensicher gestaltet werden? 

 

Zur Diskussion dieser Fragen möchten wir Sie herzlich einladen. Neben wissenschaftlichen Beiträgen werden Modellansätze und Maßnahmen zur Stärkung Guter Arbeit in drei Branchenpanels präsentiert und erläutert. Eröffnet wird die Tagung von der Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach.

 

Das Programm können Sie hier herunterladen.

 

 Zur Anmeldung

 

Dokumentation des Fachaustauschs "Wie kann Tagesreinigung an Schulen gelingen? Praxisbeispiel aus Hamburg"

 

Lesen Sie die Dokumentation des überbezirklichen Fachaustausches zur Tagesreinigung in der Schule im Rathaus Schöneberg am 04.09.2020. Vorgestellt und erörtert wurden praktische Erfahrungen aus der Einführung der Tagesreinigung in Hamburger Schulen. Berichtet wurde außerdem aus den Bezirken Lichtenberg und Tempelhof-Schöneberg.

Hier geht es zur Dokumentation Tagesreinigung in der Schule - Praxisbeispiel aus Hamburg.

Sozialpartnerdialog im Einzelhandel

 

 

Im Herbst 2020 veranstalteten wir drei Sozialpartnerdialoge, in denen drängende Handlungsfelder im Berliner Einzelhandel und Maßnahmen zur Stärkung Guter Arbeit erarbeitet wurden. Es waren eine Vielzahl an Expertisen versammelt, u.a. ver.di Handel Berlin-Brandenburg, der Handelsverband Berlin-Brandenburg, mehrere Betriebsratsmitglieder, die Industrie- und Handelskammer Berlin, die Senatsverwaltungen für Integration, Arbeit und   Soziales, sowie für Wirtschaft, Energie und Betriebe, das IMU-Institut Berlin und das IAB Berlin-Brandenburg.

 

Hier können Sie ausgewählte Inputs aus den Sozialpartnerdialogen einsehen:

 

Die Ergebnisse der Fachgespräche fließen ein in einen Branchenbericht zur Beschäftigungssituation im Berliner Einzelhandel, der im Frühling 2021 veröffentlicht wird.

Konferenz 2020 „Plattformökonomie – Gute Arbeit in Zeiten digitaler Transformation“

Europäische Konferenz Berlin am 21.09.2020

 

Im Fokus der diesjährigen europäischen Konferenz steht die Frage, wie für Beschäftigte in der Plattformökonomie Gute Arbeit gestaltet werden kann. Dabei soll es insbesondere um Arbeit auf Dienstleistungsplattformen gehen, über die Click- und Gigworker*innen tätig sind, z. B. als Mikrojobber*innen, Kurierfahrer*innen und Reinigungskräfte.

 

Mit einem Beitrag von Dr. Wenke Wegner zur Interessenvertretung und sozialen Absicherung der Gigwork.

Die Dokumentation finden Sie bald hier.

Heute so, morgen so?!

Betriebliche Mitbestimmung bei der Flexibilisierung von Arbeitszeit im Einzelhandel

Handreichung für die Praxis, August 2020

 

Die Handreichung „Heute so, morgen so?!“ richtet sich an Betriebsräte und Beschäftigte, in deren Betrieben flexible Arbeitszeitmodelle mit Plus- und Minusstunden bei gleichbleibendem Gehalt existieren. Sie gibt Tipps dafür, wie in der Praxis die Rechte von Beschäf-tigten auf vorausschauende Planung und eigene Freizeitwünsche verankert werden können. Die Handreichung wurde in Kooperation mit ver.di Handel Berlin-Brandenburg und ver.di Bildung + Beratung erarbeitet.

 

Die Handreichung kann hier heruntergeladen werden.

 

Hier können Sie die Handreichung als dynamische Online-Präsentation ansehen:

 

Neues Teilprojekt: Gute Arbeit im Schulcatering

 

Gute Arbeit wird bei den Akteur*innen des Berliner Schulcaterings beworben. Gemeinsam mit Berliner Catering-Unternehmen, betrieblichen Interessenvertretungen, dem Berliner Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Berlin, dem DGB Berlin-Brandenburg, der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG, mit den bezirklichen Schulämtern, der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie der Senatsverwaltung für Bildung werden Wege zur Stärkung Guter Arbeit erarbeitet. Mehr dazu hier

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ArbeitGestalten Beratungsgesellschaft mbH, Ahlhoff